DANSEVITA - THERAPEUTISCHES TANZEN

 

Dansevita bedeutet "Tanz des Lebens" und ist weitgehend eine nonverbale gesetzlich geschützte Methode, die von Mattias Hotz (Sportwissenschaftler, Ethnologe, Psychotherapeut) entwickelt wurde.

 

Dansevita basiert auf der humanistischen Psychologie und der heilsamen Auswirkung von Tanz, Ritus und Kult archaischer Völker auf den Menschen. Dansevita ist das Zusammenspiel von freiem Tanz zu speziell ausgewählter Musik und verschiedenen Einzel- und Gruppenübungen. 

 

Während einer Vivencia (lebendige Erfahrung) gibt es neben verschiedenen Tänzen aus aller Welt, kreativen Traumreisen und kraftvollen Ritualen, immer wieder Gelegenheit für freien Tanz, alleine oder in der Begegnung mit anderen Menschen.

 

Dansevita aktiviert die Lebensfreude und Lebendigkeit, Identität und Selbstwert werden gestärkt. Die Achtsamkeit wird sensibilisiert und Kreativität gefördert. 

 

Dansevita ist geeignet für Frauen und Männer jeden Alters, die Freude am Tanz und an der Bewegung haben.

 

Dansevita benötigt keine Vorkenntnisse und kann sowohl als Einzeltherapie als auch Gruppentherapie angewendet werden.