NEURALTHERAPIE NACH HUNEKE

Die Neuraltherapie nach Huneke ist eine ganzheitliche Therapie. 

 

Das Ziel ist die Selbstheilung des Organismus über das vegetative Nervensystem, mittels Injektionen eines kurz wirkenden Lokalanästhetikums und einer homöopati-scher oder biologischer Substanz.                                               

 

Ein wesentlicher Ansatz der Neuraltherapie nach Huneke ist die Beseitigung von Störfeldern (Narben, Verwachs-ungen, schlecht heilende Wunden, eitrige Prozesse) in der Matrix (Grundsubstanz).

ANWENDUNGSBEREICHE

  • Narben- und  Verwachsungen-Entstörung
  • akute Schmerz- und Entzündungsumstände
  • Beschwerden im Bereich des Bewegungsapparat
  • rheumatische Erkrankungen
  • Kopfschmerzen
  • vegetative Beschwerden
  • schlecht heilende Wunden
  • eitrige Prozesse

KONTRAINDIKATIONEN

  • Allergie gegen das verwendete Betäubungsmittel bei Gerinnungsstörungen
  • schwere Infektionskrankheiten und immunologische Erkrankungen (z.B. Tbc, MS).